Trainingsraum-Konzept

Gemeinsamer Wunsch von Eltern und Lehrern ist es, dass die Kinder in der Schule möglichst erfolgreich lernen und guten Unterricht in störungsfreier Atmosphäre erhalten, in der sie sich auf ihre Aufgaben konzentrieren können.

Daraus ergeben sich drei Rechte, auf die an unserer Schule viel Wert gelegt wird:

  • Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht ungestört zu lernen.
  • Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat das Recht ungestört zu unterrichten.
  • Alle müssen die Rechte der anderen respektieren.

Um diese Rechte gewährleisten zu können, muss die in der Schule herrschende Gemeinschaft durch klare Regeln und klare Konsequenzen gekennzeichnet sein. Die Schüler/innen sollen lernen, sich selbst für einen störungsfreien Unterricht verantwortlich zu fühlen.

Aus diesem Grund haben wir an unserer Schule einen Sozialen Trainingsraum eingerichtet. Das ist ein besonderer Raum, in dem wir Schüler/innen betreuen, die im Unterricht wiederholt durch störendes Verhalten auffallen.

Es wurden Regeln aufgestellt, die für alle verbindlich sind und in allen Klassen gelten. Wenn ein Kind gegen diese Regeln verstößt, wird es einmal durch eine gelbe Karte verwarnt, beim zweiten Mal erhält das Kind eine rote Karte und wird mit einem Laufzettel in den Trainingsraum geschickt. Dort soll es mit Unterstützung einer Lehrerin sein Verhalten im Gespräch überdenken und Vorschläge entwickeln, wie es sich in Zukunft besser an die Klassenregeln halten kann. Den Laufzettel bekommt das Kind nach dem Trainingsraumaufenthalt mit nach Hause, damit die Eltern über den Aufenthalt des Kindes dort informiert sind.

Natürlich gehört es auch dazu, die Kinder zu würdigen, die sich besonders gewissenhaft an die Schulregeln halten und mit ihrem Verhalten Vorbild für andere Kinder sind. Um diesen Kindern unsere Anerkennung zu zeigen, werden in der Woche vor den Ferien in einem offiziellen Rahmen an diese Kinder grüne Karten verteilt.